Erwin Alois Robert Leder

wurde 1951 in Sankt Pölten (Österreich) geboren. studierte Schauspiel an der Schauspielschule Krauss, Wien, zugleich Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Emmie Sittner, Tanz bei Helmuth Braunstein und Schlagzeug bei Angela Berann. Sein Theaterdebüt gab er 1976 in der Titelrolle von Molières SCAPINS STREICHE, Regie Bernd Palma, Volkstheater Wien/Theaterring; sein Filmdebüt folgte kurze Zeit danach, 1977 in Reinhard Schwabenitzkys DER EINSTAND. Erstmals international in Erscheinung trat er in Uli Edels O. M. Graf-Verfilmung DER HARTE HANDEL, der internationale Durchbruch gelang ihm 1981 als "Johann, das Gespenst" in Wolfgang Petersens vielfach ausgezeichnetem Filmdrama DAS BOOT. Seitdem wirkte er in über 150 TV-, Kino- und internationalen Filmprojekten mit, sowie in über 100 Theaterproduktionen. Die Streifen DIE TOTEN FISCHE (1989, Michael Synek) und EIS (1989, Berthold Mittermayr) wurden mehrfach international ausgezeichnet, internationale Beachtung fand er auch in SCHINDLERS LISTE 1994, Steven Spielberg) und UNDERWORLD (2004, Len Wiseman).

Erwin Leder lebt in Wien und Berlin, wo er neben seiner Schauspieltätigkeit Stücke, Filme und Lesetheater inszeniert; zudem arbeitete er als Schlagzeuger, Arrangeur und Choreograph in verschiedenen Fusion-Bandprojekten. International gilt Leder als charismatischer Schauspieler; im deutschsprachigen Raum wurde er als Nestroydarsteller und für seine Karl Valentin- und Dostojewskij-Inszenierungen bekannt.

Ausbildung

Klavier 1961 – 1970
Tanzschule Mühlsiegl, Wien, 1969 - 1971
Matura (Abitur) 1971
Führerschein A, B, 1971
Schauspielschule Prof.Krauss, Wien, 1976 - 1979

Sprachen: deutsch (schrift- und etliche Dialekte), englisch, etwas französisch
Gesang bei Prof. Emmie Sittner, Universität f. Musik und darst. Kunst Wien, 1977 - 1981
Schlagzeug, Percussion bei Angela Berann, Wien, 1972 - 1974
Modern-, Jazz- und Step-Tanz bei Helmuth Braunstein, Wien, 1976 - 1982
Gitarre, Reiten, Schwimm- und Fechtsport, Boxen, Gymnastik

Auszeichnungen

E I S (v. Berthold Mittermayr, 1989, Rolle: Sandor, HR)

    Max Ophüls Preis 1989 - Beste Regie
    Mysterious Film Festival Award 1989 - Bester Darsteller & Bestes Buch
    Bayrischer Filmpreis 1989 - Bester Film


DIE TOTEN FISCHE (v. Michael Synek, 1989, Rolle: Der Assistent, HR)

    Sternberg Award 1989 - Bester Film



SPIELZEUGLAND ENDSTATION (v. Daniel Stieglitz, 2010, Rolle: 28, HR)

    Hessischer Filmpreis 2011 - Bester Film



HELDENKLANZLER (v. Benjamin Swiczinsky, 2010, Rolle: Engelbert Dollfuss, HR)

    Internationales Forum des Jungen Films (BERLINALE Forum) - CALIGARI Förderpreis 2010
    Vienna Content Award 2011 - Best Short
    DOK Leipzig 2011 - Bester deutscher Animationsfilm
    Kölner kurzundschön Festival 2011 - Bester Kurzfilm
    International Student Animation Festival Chitrakatha 2011 - Jury Special Mention
    Future Film Short 2012 di Bologna/Italia - Best Short
    Int. Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) 2012 - Lotte Reiniger-Preis 2012

 


Maßzettel I/2012

Größe: 175 cm
schlank
Augen: dunkelblau
Haar: dunkelblond

Kopfgröße 57
Körpergröße (ohne Schuhe) 175
Halsweite 39/40
Handschuhgröße 10
Schuhgröße 44
Oberweite 98/103
Taille 89/85
Hüfte 101

Rückenlänge ab Halswirbel
-bis Taille 44
-bis Kniekehle 110
-bis Boden 154

Ärmellänge (Kugel bis Handgelenk inkl. Manschette) 60
OberarmweiteMuskel 30
OberarmweiteHemd 42
Ellenbogenweite 28
Handgelenkweite 18
Schulterbreite 50

Oberschenkelweite 57
Knieweite 39,5
Wadenweite 38
Knöchelweite 25
Seitenlänge (Hosen außen, Bund bis Boden) 102
Schrittlänge (Hosen innen, Schritt bis Boden) 80