besuchen Sie auch die site des Verbandes österreichischer Filmschauspieler
oder crew united


BÜHNE
— Auswahl

  • LEAR (Aribert Reimann)
    musikal. Leitung: Simone Young
    Regie: Karoline Gruber
    Rolle: Narr
    Hamburgische Staatsoper
    2014
  • Kopf im Rachen der Natur (Joachim J. Vötter)
    Regie: Hubert Kramar
    Rolle: Schriftsteller
    Off Theater, Wien
    2013
  • AHAB! (Steven Melillo)
    Musik: Stephen Melillo, Francis McBeth, Alfred Reed
    Text: Herman Melville
    musikal. Leitung: David L. Gilson
    Regie: Erwin Leder
    Rolle: Ahab
    Bodensee-Werft Friedrichshafen
    2013
  • LEAR (Aribert Reimann)
    musikal. Leitung: Simone Young
    Regie: Karoline Gruber
    Rolle: Narr
    Hamburgische Staatsoper zum 333-jährigen Jübiläum
    2012
  • Der Zerrissene (J. N. Nestroy)
    Regie: Ursula Ruhs & Daniel Pascal
    Rolle: Krautkopf
    Sommerfestspiele Schloss Traun, 2011
  • Zur Allgemeinen Überraschung (K. Valentin/E. Leder)
    Regie: Erwin Leder
    Rolle: Erwin Leder & Karl Valentin
    Theater Spielraum, Wien, 2011
  • Der Weltintendant (J. Vötter)
    Regie: Hubert Kramar
    Rolle: Geistlicher
    3raum Anatomietheater, Wien, 2010
  • Schreber (Joachim J. Vötter)
    Regie: Hubsi Kramar
    Rolle: Dr. Flechsig
    3raum-anatomietheater, 2008, 2009
  • Umsonst - ein Lied zum Sonntag (K. Valentin/E. Leder)
    Regie: Erwin Leder
    Rolle: Karl Valentin
    Festspiele Schloss Rothemühle, 2008
  • Der Garten im Schrank (W. Rosenzweig)
    Regie: Warren Rosenzweig
    Rolle: Vater
    Jüdisches Theater Austria, 2006, 2008
  • Der Weibsteufel (K. Schönherr)
    Regie: Angelica Schütz
    Rolle: Der Mann
    Theater Forum Wien, 2006
  • Der Lebende Adventkalender 24 Kurzstücke zur Weihnachtszeit
    Regie: Hubsi Kramar, Rollen: Burschi, Guru
    Jugendstiltheater Wien, 2005
  • Der Tod und das Mädchen (Ariel Dorfman)
    Regie: Katja Thost
    Rolle: Roberto Miranda, Arzt
    Theater Forum Wien, 2005
  • Tschechov & Awertschenko Einakterabend
    Anton Tschechov: Über die Schädlichkeit des Tabaks, Das Jubiläum,
    Arkadij Awertschenko, Der Erfinder, Ein glückliches Familienleben
    Regie: Bruno & Jenny Thost
    Rolle: Njuchin, Nikolai Nikolaijtsch, Der Erfinder, Pjotr
    Ateliertheater Wien, 2004
  • Bedbound (E. Walsh)
    Regie: Nicolas Dabelstein
    Rolle: VATER
    Theater Turbine im die Theater Künstlerhaus 2003
  • Pension Schöller (C. Lauffs)
    Regie: Viktoria Schubert
    Rolle: SCHÖLLER, Wald4tler Hoftheater 2002
  • Der Traum eines lächerlichen Menschen (F.Dostojewskij)
    Regie: Christoph Frühwirth
    Rolle: DER LÄCHERLICHE MENSCH
    Monodram Burgruine Reinsberg 1999
  • Frühlings Erwachen (F. Wedekind)
    Regie: Alexander Kubelka
    Rolle: SONNENSTICH, Stadttheater Klagenfurt 1999
  • Lemminge (W. Muhr)
    Regie: Wolfgang Muhr
    Rolle: OBERST, dieTheater im Konzerthaus 1997
  • Der Talisman (J. N. Nestroy)
    Regie: Mischa Preissler
    Rolle: TITUS FEUERFUCHS
    Festspiele Heppenheim 1994
  • Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab (J. N.Nestroy)
    Regie: Ilse Scheer
    Rolle: LEICHT, Jura Soyfer Theater 1993
  • Der Reigen (A. Schnitzler)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: DER SOLDAT, Jura Soyfer Theater 1992
  • Es (Schönherr)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: DER ARZT, Jura Soyfer Theater 1992
  • Der Bauer als Millionär (F. Raimund)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: AJAXERLE, Stadttheater Baden 1991
  • Der Hausmeister (H. Pinter)
    Regie: Zoltan Deme
    Rolle: DAVIS, Theater am Auersperg 1991
  • Klassen Feind (N. Williams)
    Regie: Dieter Haspel
    Rolle: FETZER, Ensembletheater 1991
  • Einen Jux will er sich machen (J. N.Nestroy)
    Regie: Elfriede Ott
    Rolle: WEINBERL, Festspiele auf Burg Liechtenstein 1991
  • Moliere (Bulgakow)
    Regie: Dieter Haspel
    Rolle: BOUTON, Ensembletheater 1991
  • Zu ebener Erde und erster Stock (J. N.Nestroy)
    Regie: Elfriede Ott
    Rolle: JOHANN, Festspiele auf Burg Liechtenstein 1990
  • Nein,diese Aussicht! (W. Herbst)
    Regie: Conny Hannes Mayer
    Rolle: B, Wiener Festwochen
    im Schauspielhaus 1992
  • Die verlorene Weltreise (N. Silberbauer)
    Regie: Conny Hannes Mayer
    Rolle: SOHN, Studiobühne Villach 1990
  • Spiel ´s nochmal, Sam (W, Allen)
    Regie: Alfred Meschnigg
    Rolle: ALLEN und BOGART, Studiobühne Villach 1989
  • Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats ... (P. Weiss)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: JAQUES ROUX, Stadttheater Baden 1989 Siel's noch mal
  • Jacobowsky und der Oberst (F. Werfel)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: BRIGARDIER, Stadttheater Baden 1988
  • Lumpazivagabundus (J. N. Nestroy)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: ZWIRN, Stadttheater Baden 1987
  • Cyranode Bergerac (E. Rostand & P.Kohout)
    Regie: Anton Nekovar,Rolle: RAGUENAU & KAPUZINERPATER
    Schloss Weikersdorf, Niederösterreichischer Theatersommer 1987
  • August, August, August (P. Kohout)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: STALLMEISTER, Theaterzelt Modlisch-Mühle 1986
  • Lulu (Die Büchse der Pandora & Erdgeist by Frank Wedekind)
    Regie: Anton Nekovar
    Rolle: RODRIGO, Moulin Rouge Wien 1986
  • George (E. Bond)
    Regie: Walter Hiller
    Rolle: GEORG, Hernalser Stadttheater 1985
  • Aufhoher See (S. Mrozek)
    Regie: Walter Hiller
    Rolle: DER SCHMÄCHTIGE, Hernalser Stadttheater 1985
  • Häuptling Abendwind (J. N. Nestroy)
    Regie: Alf Kraulitz
    Rolle: BIBERHAHN, Metropol 1985
  • Die Geschichte vom Soldaten (A. Ramuz & I. Strawinsky)
    Regie: Heinz Holecek
    Rolle: TEUFEL, Festival Schallaburg 1985
    und "Festival Gars/Kamp1987"
  • Der Barometermacher auf der Zauberinsel (F. Raimund)
    Regie: Adi Berg
    Rolle: HASSAR, Theaterring 1983
  • Die Schelmenstreiche des Scapin (J. P. Moliere)
    Regie: Bernd Palma, Debut als SCAPIN, Theaterring 1977

 

In Vorbereitung

  • Bericht an die Akademie (Franz Kafka)
    Regie: Hubsi Kramar
    Monologstück mit Erwin Leder
    3raum-anatomietheater, 2009

 

Eigene Stücke und Bearbeitungen

  • LederlichvalentiM – Monologe, Dialoge und Lieder von Karl Valentin
    arrangiert, inszeniert und gespielt von Erwin Leder
    Ybbsiade 1990, Neuinszenierung 2001
  • Der Traum eines lächerlichen Menschen (F.Dostojewskij)
    neubeartbeitet, inzeniert und gespielt von Erwin Leder,
    Brotfabrik Bühne Berlin a.o.-s, 2000
  • Kragenknopf & Uhrzeiger - Monologe, Dialoge und Lieder von Karl Valentin
    arrangiert,inszeniert und gespielt von Erwin Leder, Ybbsiade 1989,
    Neuinszenierung 2000
  • Göttermorphosen (nach "Die Metamorphosen des Ovid", neu von Marcus Thill)
    Regie: Erwin Leder & Marcus Thill, BRG XX, Wien, 1998

 

Neues über Karl Valentin:

  • UMSONST - Ein Lied zum Sonntag
    Valentinaden, Matinee, 2008, Kultursommer Schloss Rothemühle
  • Zur Allgemeinen Überraschung
    Erwin Leder zum 126(!). Geburtstag von Karl Valentin, 2008

in Vorbereitung:

  • So ein Karl mit der Liesl
    Stück mit Claudia Reinisch & Erwin Leder, 2009

 

LESETHEATER

  • Erstes Wiener Lesetheater
    über 120 Mitwirkungen und Verantwortungen seit 1994

Inszenierungen:

  • Das Medusenhaupt (B. Vian)
    Als Lesetheaterbearbeitung im Ensembletheater 2004
  • Kille Kille Geschichten (E. W. Heine)
    Krimi, Gusel und Erotik vom Feinsten des unterschätzten Ausnahmeautors; 2006
  • Von Denen Vampiren
    Historische & literarische Berichte, Lyrik & Prosa über Vampirerscheinungen von der Antike bis heute; 2006
  • Wiener Splitter
    Monologe und Szenen v. Josef Zuck-Geissler, 2007, Literaturhaus Wien
  • Bauen ist eine Lust
    Geschichte, Sprüche, Gedichte und Bräuche des Bauwesens, 2007, Wirtschaftkammer Wien, Landesinnung Bau, Wien
  • Wann ist ein Augenblick voll?
    Aphorismen der Natur entnommen und auf den Menschen in sprachlich verdichtete Wortbilder verfasst
    von Frederik Frans Mellak
    Wortbild: Eszter Hollósi und Erwin Leder
    Harfe: Gerhard Hufnagel
    2007
  • Geschlossene Gesellschaft (J. P. Sartre)  Siebenstern Wien, 2008
  • Mord´sg´schicht´n
    Spannendes, Heiteres & Gruseliges aus der Kriminalgeschichte mit Babsi Kaudelka, Kawo Reland und Erwein Leder , Wiener Festwochen 2008

Zahlreiche solistische Leseprojekte im deutschsprachigen Raum („Gruselkabinett“, „Erotik pur“, „Dame und Schwein“, „Texasgirl und Mutzenfifi“, „Spring Cleaning“, „Einbruch in die Freiheit“ etc.)

Erwin Leder ist Sprecher, unterrichtet seit 2005, zahlreiche Hörspiele und Lesungen in österreichischen und deutschen Sendern, Jingles, Werbung und Texte verschiedener öffentlicher Einrichtungen.


HAPPY KIDS – SCHATTEN IM LICHT (Texte missbrauchter Kinder - ein Hördokument)

 

KABARETT

  • MIT UNS NET! (von Günter Zäuner, Inszenierung: Erwin Leder)
    mit Erwin Leder & Günter Zäuner, 1983-84
  • G´SCHÜTTELT UND G´RÜHRT (von Ingrid Jantzen, Musik: Richard Matula, Inszenierung: Erwin Leder)
    mit Ingrid Jantzen und Richard Matula; Kulisse Wien, 2005

 

MUSIK

  • PURPLE WAVE
    Rock, Rockjazz, Funk, 1971 - 75, dm & perc,  eigene Lyrik und Prosa
  • EARTH SHIP
    Funk & Fusion, 1995 - 97, dm & perc, eigene Lyrik und Prosa
  • DRAHDIWABERL
    member; choreographische und literarische specials, 2005-09
  • BROTHERS
    Musikvideo mit ASCENDING, 2005

In Produktion:

  • SILVERRAIN
    Bandprojekt mit Kaspar Herzblut; Choreographie, drums, 2009
  • FALLING FROM GRACE
    Musikvideo mit Agnes Milewski, Buch & Regie, 2009